Zum Seiteninhalt springen
DHL GoGreen 24 Stunden Versand
Versandkostenfreie Lieferung! (DE)
Plant for the Planet Unterstützer
alphazoo AG

Fellwechsel von Hunden

Fakten zum Fellwechsel  
Die richtige Pflege bei Fellwechsel 
Ernährung ist das A und O  
Fellwechsel oder Haarausfall?

 

FAKTEN ZUM FELLWECHSEL

Trägst Du im Winter dieselbe Kleidung wie im Hochsommer? Wahrscheinlich nicht! Natürlich gibt es immer Personen, welche auch bei Minusgeraden mit kurzen Cargohosen spazieren gehen – doch das ist ja eher Ausnahme als der Regelfall.  
 
Ähnlich verhält es sich bei Deinem Vierbeiner: für ungefähr 6-8 Wochen muss jeder Hund zwei Mal im Jahr diese haarige Angelegenheit durchstehen. Das erste Mal, wenn er sein Winterkleid abwirft und gegen den dünnen Sommerpelz tauscht und das zweite Mal, wenn er sich auf die kalten Temperaturen einstellt und sich ein „dickeres Fell“ anlegt.  
 
Generell wechseln Hunde also im Frühjahr und im späten Herbst ihr Fell - 
jedoch haaren sie je nach Hunderasse selbstverständlich das ganze Jahr über in variierenden Mengen. So haaren z.B. Berner Sennen Hunde, Neufundländer und Bernhardiner üblicherweise stärker als ein Malteser. Auch im hohen Alter verlieren Hunde vermehrt ihre Fellpracht. Besonders bei kastrierten Hunden kann der Haarausfall höher ausfallen – das ist jedoch erst einmal kein Grund zur Sorge.  

Der reguläre Fellwechsel stellt häufig eine starke Belastung für Deinen Vierbeiner dar, da er oft von Hautspannungen und Juckreiz begleitet wird. 

DIE RICHTIGE PFLEGE WÄHREND DES FELLWECHSELS

Umso wichtiger ist die richtige Unterstützung Deiner Fellnase. Wir möchten Dir gern ein paar Tipps mit auf den Weg geben, wie Du Deinem Hund und Dir diese Zeit möglichst angenehm gestalten kannst – damit es dir nicht als „haarsträubendes Abenteuer“ in Erinnerung bleibt. 

Bürsten, Bürsten, Bürsten! 
Auf diese Weise kannst du bereits ausgefallene Haare heraus kämmen und den Juckreiz Deines Vierbeiners lindern. Wichtig ist hierbei die Wahl der richtigen Bürste für das Fell Deines Hundes. 

Feuchtigkeitsspendende Fellpflege 
Ob Shampoos, Sprays, Spülungen oder Öle: Die richtige Hautpflege und Fellpflege für Deinen Hund in dieser Zeit sollte möglichst viel Feuchtigkeit spenden, hautberuhigend und im Idealfall rückfettend sein. Unser Öl Fellliebe ist reich an Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren und fördert mit seinen essentiellen Vitalstoffen weiches und gesundes Fell. Um Problemen während des Fellwechsels vorzubeugen, ist eine Ergänzung der Nahrung Deines Hundes mit Lachsöl empfehlenswert. Das kaltgepresste Fischöl wirkt trockener Haut entgegen und hat dank seiner ungesättigten Fettsäuren einen positiven Einfluss auf Immunsystem & Hautelastizität Deines Hundes.  

Raumfeuchtigkeit 
Unterstütze Deine Fellnase zusätzlich, indem Du für ausreichend Luftfeuchtigkeit in Deinen vier Wänden sorgst, z.B. mit einer Raum-Befeuchter oder nassen Handtüchern vor Heizung und Fenster. 
Achtung: Achte auf regelmäßiges und korrektes Lüften, um Schimmelbildung zu vermeiden.

ERNÄHRUNG IST DAS A UND O

Fettsäuren und Vitamine sind in der Zeit des Fellwechsels besonders wichtig für Deinen Hund, da sie sich positiv auf Haut und Fellgesundheit auswirken und eine Mangelerscheinung vorbeugen. Omega-6, Omega-3-Fettsäuren und Biotin sind hier besonders wichtig. Unsere Produkte BierhefeFellliebe und Lachsöl sind reich an diesen wertvollen Vitaminen und Fettsäuren, um Deinen Wuschel zu unterstützen. 

Da die Haare Deines Hundes, genau wie Deine eigenen, zum Großteil aus Keratin bzw. speziellen Proteinen bestehen, ist während des Fellwechsels eine besonders eiweißreiche Ernährung empfehlenswert. Zu viel Futter mit hohem Getreideanteil sollte hingegen vermieden werden, da Deine Fellnase besonders viel tierisches Eiweiß braucht: Schau Dir zum Beispiel mal unsere Snacks mit bis zu 95% Fleischanteil an. 

FELLWECHSEL ODER HAARAUSFALL? 

Folgendes kann hinter übermäßigem Haarverlust stecken: 
 
- unausgeglichener Hormonhaushalt  
- Allergien und Unverträglichkeiten 
- Stress oder Angstzustände 
- Parasitenbefall etc. 

Verliert Dein Vierbeiner unabhängig vom saisonalen Fellwechsel plötzlich eine große Menge Haare? Nicht immer steckt eine Krankheit hinter diesem Phänomen: viele Hunde reagieren sehr sensibel auf Stress und Veränderung. Hierzu zählen beispielsweise Umzüge, Silvester oder die Anschaffung eines weiteren Haustiers. Es ist wichtig, dass Du sensible Antennen für die Bedürfnisse Deines Hundes entwickelst – und Dich im Zweifelsfall natürlich sofort an den Tierarzt Deines Vertrauens wendest.  

Mit hochwertigem Hundefutter, abgestimmten Pflegeprodukten und sanftem Bürsten kannst Du Deinem Stupsnäschen die Zeit des regulären Fellwechsels möglichst angenehm gestalten und dazu beitragen, dass sein neues Fellkleid besonders prächtig aussieht. Na dann – Staubsauger raus und los!

Verwandte Artikel