Zum Seiteninhalt springen
DHL GoGreen 24 Stunden Versand
Versandkostenfreie Lieferung ab 19€ (DE)
Plant for the Planet Unterstützer
alphazoo AG

Lernen bei Hunden

Damit unsere vierbeinigen Begleiter unseren Alltag sorgenfrei bereichern ist es wichtig, dass unsere Fellnasen von Beginn an einige wichtige Kommandos verinnerlicht haben.

Lebenslanges Lernen bei unseren Hunden

Wichtig für uns zu wissen ist, dass Hunde ein Leben lang lernen können und wollen! Allerdings genau wie bei uns Menschen, fällt es jüngeren Tieren leichter, neue Kommandos zu erlernen. Wichtig ist hierbei: Auch wenn die Kommandos erlernt sind, müssen diese immer wieder trainiert werden!

Wenn wir also vierbeinigen Familienzuwachs bekommen, können wir grundsätzlich sofort loslegen. Wenn der Welpe von einem Züchter kommt, wird er in der Regel nicht jünger als 8 Wochen sein. Innerhalb dieser acht Wochen hat ein Welpe schon rund 80% seiner Gehirnleistung entwickelt. Er ist also dann schon gut in der Lage, die grundlegenden Kommandos zu erlernen.

Im täglichen Training mit Welpen dürfen wir nicht vergessen, dass unsere Fellnasen eine relativ kurze Aufmerksamkeitsspanne haben- ähnlich wie Kleinkinder. Deshalb sind in dieser Zeit für Frauchen und Herrchen eine gute Geduld, Konsequenz im Handeln und das Senden von eindeutigen Signalen die wichtigsten Begleiter!

Wir sollten mit den wichtigsten Kommandos beginnen:

Sitz, Platz und das problemlose Laufen an der Leine.

Wiederholung der Kommandos

Wenn wir diese Kommandos einüben, werden wir viele Wiederholungen, noch mehr Leckerchen und unzählig häufiges Loben benötigen. Die ersten Erfolge werden sich aber zügig einstellen. Das Gefühl der fertigen Interaktion zwischen Fellnase und Herrchen / Frauchen ist dann alle Mühen wert!

Wenn wir diese ersten und wichtigen Kommandos beherrschen, werden wir weitere Kommandos trainieren können. Auch hier ist unsere eindeutige Körpersprache ein wichtiges Werkzeug um schnell zum Erfolg zu kommen.

Konsequenz, Gestik und Mimik

Unsere Fellnase spricht nicht unsere Sprache und kann sich somit nur an unserer Gestik und Haltung orientieren- wenn diese widersprüchlich ist, wird das unseren Vierbeiner verunsichern. Wenn wir von Beginn an konsequent sind, akzeptiert unser neues Familienmitglied uns als ranghöher und wird das solange nicht in Frage stellen, wie wir eindeutig und konsequent handeln.

Sollten wir, vielleicht aus Bequemlichkeit, etwas inkonsequent werden, so wird unsere Fellnase dies  direkt ausnutzen und versuchen, seinen Rang innerhalb des „Rudels“ zu verbessern. Wir dürfen nicht vergessen, dass Hunde vom Wolf abstammen, und dies ein ganz natürliches Verhalten darstellt.

Wenn wir aber konsequent sind und regelmäßig mit unserer Fellnase arbeiten und trainieren, so werden wir einen gut gehorchenden und treuen Begleiter durch nahezu alle Situationen des Alltags haben!

Verwandte Artikel